Lammhacksteacks auf Ofengemüse

Anleitung: Lammhacksteacks auf Ofengemüse

Schritt 1

Warenkorb

Für die Hacksteaks benötigen wir; 500g Hack – 70 % vom Lamm und 30 % vom Rind, ein Ei, eine mittlere Zwiebel, Pökelsalz und Pfeffer, Schafskäse sowie Blattspinat. Für das Ofengemüse nehmen wir je nach Jahreszeit das Saisongemüse. Bei meiner Auswahl war es Januar und ich nahm Teltower Rübchen geviertelt – vorn links- Möhrenstifte, Rosenkohl, Porree, Champignons, kleine rote und gelbe Paprika, Fenchel und Steckrüben. Des Weiteren benötigen wir Salz, Basilikum Thymian und ein gutes Rapsöl.

Schritt 2

Platte

Wir heben das ganze Gemüse einzeln in einer Schale mit Öl, Basilikum und Thymian durch, salzen dabei etwas und richten es wie auf dem Bild in einer Schale getrennt an. Das Ganze wird mit Alufolie abgedeckt und muß gut 55 Minuten in den  Ofen bei ca. 180 Grad Umluft. Nehmen Sie 5 Minuten vorher die Folie runter, damit das Gemüse noch etwas Farbe bekommt. Sollten Sie eine Schale aus Metall nehmen, gehen Sie davon aus, das schon 40 Minuten reichen könnten.

Schritt 3

füllen

Die Hackmasse kneten wir mit Pökelsalz, Pfeffer, Ei, und den Zwiebeln schön durch und formen nach dem Abschmecken zwei große ovale Klopse, die in der Mitte für die Füllung etwas flacher sind. Wir legen etwas aufgetauten Blattspinat in den Klops, legen eine einen Zentimeter große Scheibe Schafskäse darauf und decken mit Blattspinat wieder ab.

Schritt 4

Klopse

Nachdem die Füllung eingebracht ist, ziehen wir die Seiten vom Hack über die Füllung und formen die so entstandenen Hacksteaks mit feuchten Händen noch einmal nach. Sollten Sie etwas sensibel auf frische, gehackte Zwiebeln reagieren, blangieren Sie diese vorher mit heißem Wasser ab, sie sind dann bedeutend bekömmlicher.

Schritt 5

Teller

Ich habe, wie hier auf dem Bild zu sehen, das Hacksteak mit dem Gemüse angerichtet. Natürlich gehört der gepresste Knoblauch auf dem Hacksteak sowie etwas Heinz Ketchup unbedingt dazu. Ein knuspriges Knobauchbaguett und ein leckerer trockener weißer Burgunder passen natürlich granatenmäßig dazu.

Fertig!

← zurück zum Kochstudio